Fischzucht-Weller_Logo

R T L

Die Fischzucht Weller beliefert "Die 100.000 € Show" bei RTL mit Fischen
RTL Show

Waldhotel Obere Mühle

Telefon 02634 /  2229
Fax 02634 / 7577  
56577 Rengsdorf
info@obere-muehle-rengsdorf.de
http://www.obere-muehle-rengsdorf.de
Waldhotel

Baumschule Kremers

Kremers

Original_Logo_Fischzucht_Bearbeitet

Die Fischzucht Weller bemüht sich darum, den bestmöglichen Kundendienst zu leisten.

Wir bieten unseren Kunden professionelle und freundliche Unterstützung bei allen Problemen und Fragen. Darum sind wir besonders stolz auf unseren größten Erfolg: unsere vielen zufriedenen Kunden. Verlassen Sie sich nicht nur auf das, was wir sagen! Schauen Sie sich unsere Kundenreferenzen an und Sie werden selbst sehen, warum wir die Besten der Branche sind!

Fischzucht-Weller

  • Stacks Image 1169

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 1170

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 1171

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 1185

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 1186

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 1187

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 1188

    Caption Text

    Link
  • Stacks Image 1200

    Caption Text

    Link

Hauptsitz

Aubachstraße 85
Neuwied/Niederbieber
Rheinland Pfalz, 56567

Telefon: 02631 953530
Fax: 02631 9535319  
Mobilfunk: 0171-8017097

Geschäftszeiten

Seefischhalle   
Mo / Fr von 08:00 bis 19:00 Uhr    
Samstags von 08:00 bis 17:00 Uhr    
Telefon: 02631 9535320
Fax: 02631 9535319

Geschäftszeiten

Angelpark         
Vom 1. April bis 30.September       
Di / Fr 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstags 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr               
Sonntags 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr  
Montag  Ruhetag
Angelpark
Vom 1. Oktober bis 31. März  
Di / Fr 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr Samstags 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr        
Sonntags  8:00 Uhr bis 16:00 Uhr           
Montag  Ruhetag

Allgemeine Geschäftsbedingungen


 Der Fischzucht Burkhard Weller




Die nachstehenden Bedingungen gelten, falls im Einzelfall nicht etwas anderes schriftlich vereinbart und Leistungen aus Betrieben, die Mitglied des Deutschen Fischereiverbandes sind. Sie sind verbindlich, wenn der Lieferant bei Angebot und bei Abnahme von Bestellungen sich auf diese Bedingungen bezieht und wenn sie auf dem Angebot deutlich abgedruckt sind.

1. Sämtliche Angebote sind freibleibend. Bestätigte Bestellungen für Lieferungen von Fischen aus eigener Aufzucht brauchen nicht ausgeführt werden, wenn die Leistung durch Krankheit oder höhere Gewalt unmöglich geworden ist, oder wenn dadurch bedingt, der Verkäufer seinen gewöhnlichen Eigenbedarf nicht decken kann. In diesem Fall ist der Käufer unverzüglich zu benachrichtigen.


Die Lieferung von Fischen aus fremder Aufzucht zur Besetzung von Gewässern ist besonders zu vereinbaren; für den Fall der Unmöglichkeit der Leistung gilt hier die gesetzliche Regelung (§ 279 BGB).

2. Die Fische bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers. Der Käufer ist jedoch befugt, die Fische auch vor Bezahlung im Rahmen eines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes weiter zu veräußern. Macht er davon Gebrauch, tritt er die daraus entstehende Kaufpreisforderung gegen seinen Kunden sicherungsweise an den Verkäufer ab.

3. Alle Preise verstehen sich ab Hälteranlage zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Preise sind ohne Skontoabzug ab Rechnungsstellung zahlbar. Nach Mahnung sind für jeden angefangenen Monat 1% Verzugszinsen zu bezahlen.

Das Transportrisiko geht zu Lasten des Käufers, wenn er die Fische ab Hälteranlage übernimmt. Es geht zu Lasten des Verkäufers, wenn dieser den Transport zum Käufer übernommen hat; in diesem Fall garantiert der Verkäufer bei Kauf von lebenden Fischen für lebende Ankunft.

Bei begründeten Beanstandungen, z. B. aus Transportschäden, hat der Käufer nur Anspruch auf Herabsetzung des Kaufpreises; dem Verkäufer ist jedoch freigestellt, Ersatz zu liefern.

5. Bei der Lieferung bleiben Abweichungen bis zu 15% in Größe der Stückzahl vorbehalten.

6. Der Verkäufer sichert zu, daß zur Zeit der Übergabe an den zu liefernden Fischen und in der Aufzucht- bzw. Hälteranlage, aus der sie geliefert werden, keine Anzeichen einer ansteckenden Krankheit erkennbar waren.


Dem Käufer steht es frei, die Fische vor Lieferung von einer sachverständigen Stelle auf seine Rechnung untersuchen zu lassen; das Ergebnis muß dem Verkäufer vor Lieferung bekanntgegeben werden.

7. Wird der Vetrag unter Vollkaufleuten im Sinne des Handelsgesetzbuches geschlossen, vereinbaren sie als Gerichtsstand das für den Wohnsitz des Verkäufers zuständige Gericht.

Fußnote zu 1.: Eigene Aufzucht heißt: Der Fisch muß in der Anlage des Lieferanten ein Entwicklungsperiode verbracht haben.

Entwicklungsperioden sind: Z. B. Dotterbrut zur vorgestreckten Brut, vorgestreckte Brut zum einsömmerigen Fisch, einsömmeriger Fisch zum zweisömmerigen Fisch usw.

Appedemicsoft_Firmenschild
powered by